das gesamte Team der Kreuz-Grundschule wünscht Ihnen und Ihren Kindern ein gesundes und glückliches neues Jahr 2021!

Ich hoffe, Sie konnten sich in den Ferien von den Anstrengungen der letzten Monate etwas erholen und Kraft für die nächste Etappe der Pandemie schöpfen.

Nach Beschluss der Bundesregierung wird der Lockdown bis zum 31.01. fortgesetzt.

Für NRW gelten ab 11.01. folgende Regelungen:

Der Präsenzunterricht wird bis zum 31. Januar 2021 in allen Schulformen ausgesetzt. Auch in der Grundschule wird im Januar kein Unterricht im Schulgebäude stattfinden! Für Sie und Ihre Kinder bedeutet das erneut große Herausforderungen in Bezug auf die Organisation von Betreuung, homeoffice und in vielen Fällen Begleitung des Distanzlernens Ihrer Kinder. Dass dies eine hohe Doppelbelastung bedeutet, ist wohl allen klar, aber durch die getroffenen und notwendigen Entscheidungen leider nicht zu vermeiden.

Im Folgenden möchte ich Ihnen ein paar Informationen zur Organisation der nächsten Wochen geben:

Lernen auf Distanz: Montagnachmittag (11.01.) bekommen die Eltern per Mail eine Information der Klassenlehrer*in zum Distanzlernen und erhalten zudem einen Arbeitsplan für die Kinder. Sollten Sie keine Möglichkeit des Ausdrucks haben bzw. müssen noch Lehrbücher etc. herausgegeben werden, werden diese am Dienstag zu einem festgelegten Zeitpunkt herausgegeben. Ihre Klassenlehrer*innen werden Sie darüber informieren. Der Arbeitsplan beginnt am Mittwoch, 13.01.

Notbetreuung: Ab Montag wird eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler angeboten, die nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung vorliegt. Einzelne Eltern, die nicht die Möglichkeit haben, im homeoffice zu arbeiten und auch nicht die zusätzlichen 10 Krankentage für Kinderbetreuung pro Arbeitnehmer*in (20 bei allein Erziehenden) in Anspruch nehmen können, haben die Möglichkeit, Ihr Kind für die Notbetreuung anzumelden. Bitte bedenken Sie hier den Grundsatz: „So viel Betreuung wie nötig, so wenig wie möglich!“ Beachten Sie, dass es sich um eine Notbetreuung handelt, nicht um Unterricht. Für die Aufsicht kommt vor allem das sonstige schulische Personal in Betracht und möglichst nicht die Klassenlehrer*innen.

Das Anmeldeformular finden Sie hier.    pdf

 

Alle Eltern sind jedoch aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten!

Mit freundlichem Gruß

Vera Gelissen