Die Kinder des zweiten Schuljahres fanden am Martinstag
eine Alternative zu Laternenumzug und Lichterfest auf dem Schulhof.
In der Schule wurden Tischlaternen gebastelt.
Die Kinder brachten Gläser mit und beklebten
diese mit bunten Transparentpapierstücke.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Am Morgen des Martinstages machte sich jede der drei Klassen zu einem der umliegenden
Kindergärten auf, um mit den Kindergartenkindern das Licht zu teilen.
Den Corona-Schutzmaßnahmen entsprechend fand kein persönlicher Kontakt statt,
stattdessen wurden die Tischlaternen abgestellt, sich zugewunken und gesummt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
In der Schule wartete dann eine Überraschung auf die Kinder
für jeden lag eine Martinsbrezel bereit. Mmh, lecker!